schließen

Aufgaben des AKG

Aufgabe des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen (AKG) ist es, Diskriminierungen durch Universitätsorgane aufgrund des Geschlechts, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung (sog geschützte Merkmale) entgegenzuwirken und die Angehörigen und Organe der Johannes Kepler Universität (JKU) in diesen Angelegenheiten zu beraten und zu unterstützen.

Hinsichtlich des geschützten Merkmals Geschlecht verfolgt der AKG ein über das Diskriminierungsverbot hinausgehendes Ziel der Gleichstellung von Frauen und Männern. Dieses zielt auf die Beseitigung der Unterrepräsentation von Frauen in allen Organisationseinheiten, auf allen Hierarchieebenen und in allen Funktionen und Tätigkeiten durch entsprechende Maßnahmen ab.